Nebentätigkeiten

Prinzipiell müssen Nebentätigkeiten dem Dienstherrn angezeigt werden.

Nebentätigkeiten sind für BeamtInnen genehmigungspflichtig, außer wenn sie insbesondere unentgeltlich ausgeübt werden, schriftstellerische, wissenschaftliche, künstlerische oder Vortragstätigkeit darstellen, öffentliche Ehrenämter sind. Nebentätigkeiten dürfen 1/5 der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (also 8 Stunden, bei Lehrkräften maximal 5 Unterrichtsstunden) nicht überschreiten.

Der Nebentätigkeitsantrag ist bei der Schulleitung einzureichen und von ihr unter Beteiligung des Personalrats zu genehmigen.

Dieser Beitrag wurde unter Nebentätigkeit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.