Personalausschuss

Nach § 76 des Schulverwaltungsgesetzes können die Gesamtkonferenz und der Beirat des nichtunterrichtenden Personals einen Personalausschuss wählen, der aus zwei VertreterInnen der Gesamtkonferenz und einer/m VertreterIn des nichtunterrichtenden Personals besteht. Der Personalausschuss „berät die/den SchulleiterIn in Angelegenheiten der Beschäftigten und vermittelt auf Wunsch in deren dienstlichen Angelegenheiten“.

Aufgabenfelder des Personalausschusses können u.a. sein:

  • LehrerInneneinsatz
  • Präsenzzeitregelungen
  • Teilzeitregelungen
  • Vertretungsregelungen
  • Aufsichtsregelungen
  • Regelungen zur Fortbildung
  • Beratung und Unterstützung der KollegInnen bei Gesprächen mit der Schulleitung
  • Transparenz der Kriterien für Abordnungen und Versetzungen

Nach § 16 LehrerInnendienstordnung heißt es: „Die/der SchulleiterIn soll den Personalausschuss in Fragen der Personalentwicklung einbeziehen.“

Die Umsetzung der neuen Gesetze und Verordnungen führt häufig zu Konflikten. Dabei zeigt sich immer wieder, wie wichtig es ist, Probleme frühzeitig zu bearbeiten und vor Ort Lösungen zu finden.

Hier kommt dem Personalausschuss eine wichtige Funktion für die Artikulierung und Wahrnehmung kollegialer Interessen an jeder Schule zu.

Die GEW bietet für die Arbeit in Personalausschüssen regelmäßig Fortbildungen an.

Dieser Beitrag wurde unter Interessenvertretung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.