Versetzung in ein anderes Bundesland

Lehrkräfte, die bereits im Schuldienst eines Landes beschäftigt sind, haben zwei Möglichkeiten in ein anderes Bundesland zu wechseln.

Zum einen können Lehrkräfte einen Antrag auf Ländertausch stellen. Über dies Verfahren soll Lehrkräften aus sozialen Gründen z.B. aus Gründen der Familienzusammenführung ein Ländertausch ermöglicht werden.

Die abgebenden Bundesländer verpflichten sich die erforderlichen Freigabeerklärungen so großzügig wie möglich unter Beachtung der dienstlichen Interessen zu erteilen, spätestens nach 2 Jahren muss eine solche Freigabeerklärung jedoch erfolgen.

Hier gelten die Antragstermine: 31. Januar (für Schuljahrsbeginn) und 31. Juli (für Halbjahreswechsel). Anträge sind in zweifacher Ausfertigung auf dem Dienstweg an die/den zuständige PersonalsachbearbeiterIn zu richten.
Mit einer Bewerbung direkt auf eine ausgeschriebene Stelle kann man zusätzlich die Chancen auf einen schnellen Wechsel in das gewünschte Bundesland erhöhen. Der Bewerbung ist eine Freigabeerklärung der abgebenden Dienststelle beizufügen.

Dieser Beitrag wurde unter Abordnung/Versetzung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.